© Copyright Ematik GmbH 2016
Ein Unternehmensteil der
News                                 
Vom 17.-21. Oktober 2006 hat die Ematik ihr Extruderprogramm auf der Fakuma ausgestellt. Insbesondere der Beistellextruder mit eigenentwickeltem Torque-Antrieb fand großes Interesse beim Fachpublikum.
2006
Die Ematik ist seit 2006 Mitglied im Netzwerk für Medizintechnik und beteiligt sich aktiv an der Entwicklung von innovativen medizintechnischen Produkten auf Kunststoffbasis. Hierfür entwickelt Ematik einen speziellen Laborextruder, der im Gründer- und Gewerbezentrum Halberstadt im Technikum aufgestellt wird.
Vom 24. -31. Oktober 2007 stellte die Ematik GmbH ihre Neuentwicklungen auf der K-Messe in Düsseldorf vor.  Als Exponate wurden ausgestellt: •Hauptextruder mit Coextruder (KEP 60-25-S und KEP-B 50-25-S) •Extruder KEP 50-27-N/TM mit eigenentwickeltem Torquemotor der zweiten Generation •Einschnecken-Labor-Extruder  (KEP 25-33-E) mit Entgasung
Am 28.12.2007 hat die Ematik GmbH ihren neuen Firmensitz in der Otto-Lilienthal-Straße 7, 39120 Magdeburg bezogen. Mit einem repräsentativen Gebäude, einem Technikum und einer modernen Fertigungshalle sind die Grundlagen für eine weitere erfolgreiche Expansion der Ematik gelegt.
Ematik GmbH Firmengelände
2007
2011   Eine Anlage für die Herstellung von chemisch geschäumten Erdwärmerohren wird entwickelt und in Betrieb genommen. Ematik feiert am 25.03.2011 sein 20 jähriges Firmenjubiläum. Ematik GmbH wird vom Oberbürgermeister der  Stadt Magdeburg, Herrn Dr. Lutz Trümper, für 20 Jahre  erfolgreiches unternehmerisches Wirken ausgezeichnet. Im Geschäftsbericht 2010 der Stadtsparkasse wird ausführlich über Ematik           berichtet. Download: Auszug aus dem Geschäftsbericht 
Preis der Stadt Magdeburg
2013
Ematik stellt auf der K-Messe in Düsseldorf aus. Vorgestellt werden eine Anlage zur Herstellung von gewendelten Atemschläuchen und zudem die Neuentwicklung eines Extruders für Mikroextrusion. Halle 16 Stand D68, 16.-23.Oktober.2013
Ematik nimmt eine Anlage für die Herstellung von gewendelten Atemschläuchen aus PVC-h und PVC-w beim Kunden in Betrieb. Mit diesem Verfahren ist auch die Herstellung von anderen gewendelten Schläuchen möglich.
Gewendelter Atemschlauch
2012
Es wird die Entwicklung eines Extruders für die Microextrusion von Katheterschläuchen gestartet. Im ersten Schritt sollen Katheter mit einer Wandstärke von 0,1 mm bei einem Durchmesser von 2 mm hergestellt werden. Hierzu wird ein Wendelverteilerwerkzeug entwickelt, um diese Schläuche nahtlos zu produzieren.
2010
Verbundvorhaben zur Entwicklung einer Anlage zur Herstellung von medizinischen Katheterschläuchen aus Silikon mit anitbakterieller Wirkung.
Silikon Extruder
2009
Entwicklung eines Extruders mit Torquemotor für die Verarbeitung von Hochtemperaturkunststoffe wie PEEK
KEP 25-30-S/TM
Ematik stellt erfolgreich auf der K-Messe 2010 aus und kann den Abschluß diverser Geschäftsabschlüsse vermelden.
2008
Ematik erhält von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg den Zuschlag zur Lieferung einer Extrusionslinie zur Entwicklung von Katheterschläuchen.
Extrusionslinie für Katheterschläuche
News insbesondere zu Extrudern
2014
Der Neubau einer Fertigungshalle mit einer Grundfläche von 800 qm geht zügig voran. Mit der neuen Halle wird der erfolgreichen Entwicklung des Produktprogramms der Kunststoffmaschinen Rechnung getragen und der Grundstein für die weitere Expansion gelegt.
Neubau Extruderhalle
Entwicklung eines Wendelverteiler-Werkzeuges. Auf der Grundlage umfangreicher FEM Analysen, die auf Viskositätskurven und den technischen Parametern der jeweiligen Kunststoffsorte beruhen, wurde ein modulares Wendelverteiler-Werkzeug entwickelt. Insbesondere durch den fehlenden Steg zur Aufnahme des Dornes können so nahtlose Mikroschläuche hergestellt werden.
Wendelverteiler Werkzeug Wendelverteiler Werkzeug
2016
Auf eine erfolgreiche K-Messe in Düsseldorf 2016 kann zurückgeblickt werden. Es wurden neue Produkte und Lösungen rund um die Extrusions- technik vorgestellt. 
Mit Unterstützung der EU und des Landes Sachsen-Anhalt nimmt Ematik an einem Wissens- und Technologie Projekt teil, welches die neusten Technologien im Bereich der Schneckenentwicklung für Hochleistungs- kunststoffe vermittelt.